Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mavanti BV

Artikel 1. Begriffsbestimmungen

 1.1.          In diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen werden die nachstehenden Begriffsbestimmungen in der nachbezeichneten Bedeutung angewandt, es sei denn, dass ausdrücklich etwas anderes angegeben worden ist oder wenn sich Gegenteiliges aus dem Kontext ergibt:

  1. Mavanti: der Nutzer dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen: die Mavanti BV mit Sitz an dem Tasveld 18 in Montfoort (Niederlande), eingetragen bei der Industrie- und Handelskammer unter der IHK-Nummer 30158046;
  2. Kunde: die juristische Person oder die natürliche Person, die Produkte bei Mavanti bestellt;
  3. Organisation: der Kunde als juristische Person oder natürliche Person, der handelt in der Ausübung seines Berufes oder seines Unternehmens;
  4. Verbraucher: der Kunde als natürliche Person, der nicht handelt in der Ausübung seines Berufes oder seines Unternehmens;
  5. Vertrag: der Vertrag zwischen Mavanti und dem Kunden;
  6. Website: die Website www.mavanti.nl, die von Mavanti betreut wird und wo der Kunde Produkte bei Mavanti bestellen kann.

 

Artikel 2. Allgemeines

 2.1.          Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf jedes Angebot von Mavanti sowie auf jeden zwischen Mavanti und dem Kunden abgeschlossenen Vertrag. Der Wortlaut dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen wird dem Kunden auf elektronischem Weg zur Verfügung gestellt.

 2.2.          Eventuelle Abweichungen in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen sind lediglich gültig, wenn diese ausdrücklich schriftlich oder per E-Mail vereinbart worden sind.

 2.3.          Die Anwendbarkeit eventueller Einkaufs- oder sonstiger Bedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich zurückgewiesen.

 2.4.          Sollten eine oder mehrere Bestimmungen in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen nichtig sein oder vernichtet werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen hiervon unberührt und weiterhin uneingeschränkt in Kraft. Die nichtigen oder vernichteten Bestimmungen werden von Mavanti ersetzt werden, wobei möglichst der Zweck und der Tenor der ursprünglichen Bestimmung(en) berücksichtigt werden.

 2.5.          Wenn Mavanti nicht stets die strikte Einhaltung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen verlangt, so bedeutet dies nicht, dass deren Bestimmungen keine Anwendung finden, oder dass Mavanti irgendwie das Recht verlieren würde, in anderen Fällen die strikte Einhaltung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen zu verlangen.

 2.6.          Mavanti hat das Recht, die allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. Anwendung findet stets die Fassung der allgemeinen Geschäftsbedingungen, so wie sie zum Zeitpunkt des Bestellauftrags galt, es sei denn, dass der Kunde sich nach der Bestellung mit einer geänderten Fassung der allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden erklärt hat.

 

Artikel 3. Angebot und Offerten

 3.1.          Jedes Angebot und sämtliche Offerten von Mavanti sind unverbindlich.

 3.2.          Das Angebot auf der Website enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte.

 3.3.          Offensichtliche Irrtümer oder offensichtliche Fehler im Angebot, in einer Offerte oder auf der Website binden Mavanti nicht.

 3.4.          Das auf der Website angebotene Sortiment kann geändert werden.

 3.5.          Angebote, Offerten und Preise gelten nicht automatisch für künftige Bestellungen.

 

Artikel 4. Website

 4.1.          Mavanti gewährleistet nicht, dass die Website ohne Unterbrechungen oder Fehler funktionieren wird oder dass alle Fehler ausgebessert werden.

 4.2.          Mavanti ist jederzeit berechtigt, Änderungen in der Website vorzunehmen.

 

Artikel 5. Nutzungsbedingungen

 5.1.          Bei Nutzung der Website soll der Kunde sich dermaßen verhalten, wie es von einem verantwortungsvollen und sorgfältigen Internetnutzer erwartet werden darf.

 5.2.          Es ist dem Kunden nicht gestattet, die Sicherheitsapplikationen auf der Website zu umgehen oder aber zu knacken.

 5.3.          Es ist dem Kunden nicht gestattet, die Website auf eine solche Weise zu nutzen, dass dadurch die ordnungsgemäße Funktionstüchtigkeit von Computersystemen von Mavanti oder Dritten beeinträchtigt wird oder aber dass dadurch andere Nutzer der Website behindert bzw. gestört werden.

 

Artikel 6. Account

 6.1.          Um eine Bestellung aufgeben zu können, soll die Organisation über die Website einen Account auf der Website erstellen. Die Organisation kann einen Account erstellen, indem das Anmeldeformular über die Website vollständig und richtig ausgefüllt und abgeschickt wird. Die Organisation erhält per E-Mail eine Bestätigung, nachdem der Account erfolgreich erstellt worden ist.

 6.2.          Die Organisation ist jederzeit für ihren Account auf der Website und die Einloggdaten zuständig. Die Organisation hat ihre Einloggdaten sorgfältig aufzubewahren und sollte diese Einloggdaten auf keinen Fall an Dritte weiterleiten. Mavanti kann nicht haftbar gemacht werden, wenn nicht autorisierte Dritte von den Einloggdaten der Organisation Gebrauch machen. Sollte die Organisation feststellen, dass ein nicht autorisierter Dritter von ihrem Account Gebrauch macht, so muss die Organisation ihr Passwort ändern.

 

Artikel 7. Zustandekommen des Vertrages

 7.1.          Der Vertrag kommt zustande, nachdem der Kunde den gesamten Bestellablauf über die Website durchlaufen hat.

 7.2.          Der Vertrag kann erst über die Website zustande kommen, nachdem der Kunde durch Anklicken bestätigt hat, dass er sich mit dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden erklärt.

 7.3.          Nachdem der Vertrag zustande gekommen ist, sendet Mavanti dem Kunden unverzüglich eine Bestätigung per E-Mail. In dieser Bestätigungs-E-Mail sind die Bestellnummer und die sonstigen Bestelldaten des Kunden erfasst. Sollte der Kunde keine Bestätigungs-E-Mail von Mavanti erhalten, so hat der Kunde sich möglichst bald mit Mavanti in Verbindung zu setzen.

 

Artikel 8. Widerrufungsrecht für den Verbraucher

 8.1.          Der Verbraucher kann einen Vertrag während einer Bedenkzeit von maximal 14 Tagen ohne Angabe von Gründen auflösen.

 8.2.          Möchte der Verbraucher sein Widerrufungsrecht in Anspruch nehmen, so hat der Verbraucher dies ausdrücklich innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der gesamten Bestellung gegenüber Mavanti anzuzeigen. Dies ist möglich über nachstehende

E-Mailadresse: sales@mavanti.nl.

 8.3.          Wenn der Verbraucher Mavanti auf elektronische Weise darüber informiert, dass er sein Widerrufungsrecht geltend macht, so sendet Mavanti dem Verbraucher nach Erhalt dieser Meldung eine Empfangsbestätigung.

 8.4.          Der Verbraucher kann auch - ohne zuerst Mavanti darüber zu informieren, dass er sein Widerrufungsrecht geltend macht - das Produkt innerhalb der Widerrufungsperiode zurückschicken, so wie in Artikel 8.1 beschrieben worden ist. In einem solchen Fall hat der Verbraucher das ausgefüllte Rücksendeformular, aus dem hervorgeht, dass der Verbraucher sein Widerrufungsrecht in Anspruch nimmt, der Rücksendung hinzuzufügen.

 8.5.          Während der Bedenkzeit wird der Verbraucher sorgfältig mit dem Produkt und der Verpackung umgehen. Der Verbraucher wird das Produkt nur auspacken oder nutzen in dem Maße, wie es erforderlich ist, die Art und die Merkmale des Produktes festzustellen. Der Ausgangspunkt dabei ist, dass der Verbraucher das Produkt lediglich inspizieren darf, so wie er dies in einem Laden dürfen würde.

 8.6.          Der Verbraucher haftet für eine Wertminderung des Produktes, die auf den Umgang mit dem Produkt zurückzuführen ist, der über die in Artikel 8.5 erlaubte Nutzung hinausgeht.

 8.7.          Wenn der Verbraucher den Vertrag gemäß diesem Artikel auflöst, so fallen die Versandkosten im Zusammenhang mit der Rücksendung des Produkts dem Verbraucher zur Last.

 8.8.          Nimmt der Verbraucher sein Widerrufungsrecht in Anspruch, so hat der Verbraucher das Produkt innerhalb von 14 Tagen unbeschädigt, mit den Original-Labeln und vorzugsweise in der Original-Verpackung an die nachstehende Rückadresse zurückzuschicken:

 

Mavanti BV

Tasveld 18

3417 XS Montfoort

Niederlande

 

 8.9.          Ist das zurückgesandte Produkt während der Widerrufungsperiode beschädigt, so wird dieser Schaden von dem Betrag, der dem Verbraucher gemäß Artikel 8.11 zurückgezahlt werden wird, abgezogen.

8.10.          Die Gefahr der Rücksendung trägt der Verbraucher. Somit ist es wichtig, dass der Verbraucher den Versandnachweis der Rücksendung mit dem Track- und Trace-Code ordnungsgemäß bis zu dem Zeitpunkt aufbewahrt, wo Mavanti dem Verbraucher gemeldet hat, dass Mavanti das Produkt zurück empfangen hat.

8.11.          Mavanti wird bei einer Auflösung, so wie in diesem Artikel beschrieben, innerhalb von 14 Tagen, nachdem der Verbraucher sein Widerrufungsrecht in Anspruch genommen hat und Mavanti das Produkt zurückerhalten hat, den bezahlten Erwerbspreis und die Versandkosten für das Abschicken der Bestellung (mit Ausnahme eventueller zusätzlicher Kosten infolge der Wahl des Verbrauchers für eine andere Lieferweise als die von Mavanti gebotene billigste Standardlieferung) zurückerstatten. Löst der Verbraucher den Vertrag teilweise auf und werden nicht sämtliche Produkte zurückgeschickt, so werden die Versandkosten für die Ablieferung der Bestellung dem Verbraucher nicht zurückerstattet.

8.12.          Mavanti bezahlt den Verbraucher zurück in der selben Währung, so wie der Verbraucher die ursprüngliche Transaktion durchgeführt hat, es sei denn, dass sich der Verbraucher ausdrücklich mit einer anderen Währung einverstanden erklärt. Für die Rückzahlung werden keine Kosten in Rechnung gestellt.

 

Artikel 9. Ausnahme vom Widerrufungsrecht

 9.1.          Das Widerrufungsrecht findet keine Anwendung auf Produkte, die nach den Spezifikationen des Verbrauchers hergestellt werden oder worden sind (maßgearbeitete Produkte).

 9.2.          Das Widerrufungsrecht, so wie in Artikel 8 beschrieben, gilt nicht für eine Organisation. Eine Organisation kann eine aufgegebene Bestellung nicht kostenlos annullieren oder ändern.

 

Artikel 10. Die Preise

10.1.          Die auf der Website erwähnten Preise verstehen sich einschließlich der Mehrwertsteuer und ausschließlich der Versandkosten.

10.2.          Nachdem die Organisation auf der Website eingeloggt ist, sind die Preise ausschließlich der Mehrwertsteuer sichtbar.

10.3.          Mavanti hat das Recht, ihre Preise von Zeit zu Zeit anzupassen.

 

Artikel 11. Durchführung des Vertrages

11.1.          Mavanti wird den Vertrag nach bestem Ermessen und nach besten Kräften gemäß den anerkannten Regeln des fachmännischen Könnens durchführen, und zwar nach neuestem Erkenntnisstand der Wissenschaft und Technik.

11.2.          Mavanti hat bei Vertragsdurchführung das Recht, ohne Mitteilung an den Kunden, Dritte mit einzubeziehen, Waren von Dritten zu beziehen, Dienstleistungen von Dritten abzunehmen und den Vertrag vollständig oder teilweise von Dritten durchführen zu lassen.

 

Artikel 12. Verpflichtungen des Kunden

12.1.          Der Kunde sorgt dafür, dass die Daten, welche Mavanti nach ihrem Urteil zur ordnungsgemäßen Vertragsdurchführung braucht, Mavanti in der gewünschten Form zur Verfügung gestellt werden.

12.2.          Der Kunde verbürgt sich für die Richtigkeit und Vollständigkeit aller an Mavanti ausgehändigten Daten und Informationen.

 

Artikel 13. Lieferung

13.1.          Die Bestellung wird an der vom Kunden angegebenen Adresse geliefert.

13.2.          Mavanti hat das Recht, die Bestellung in Teilen zu liefern.

13.3.          Die Organisation ist verpflichtet, die bestellten Produkte abzunehmen.

13.4.          Wenn die Organisation die bestellten Produkte nicht abnimmt, werden die Produkte für Rechnung und Gefahr der Organisation eingelagert.

13.5.          Der Kunde ist selbst verantwortlich für sämtliche Einfuhrzölle, Zollformalitäten und Steuern im Zusammenhang mit den Produkten.

13.6.          Das Produktrisiko geht auf den Kunden zu dem Zeitpunkt über, wo das Produkte beim Kunden abgeliefert ist.

13.7.          Die Versandkosten werden vor oder beim Zustandekommen des Vertrages über die Website gegenüber dem Kunden angezeigt.

13.8.          Grundsätzlich werden Bestellungen lediglich in den Niederlanden, in Belgien und Deutschland geliefert. Möchte der Kunde, dass die Bestellung außerhalb der Niederlande, Belgien oder Deutschland geliefert wird, so hat der Kunde sich mit Mavanti in Verbindung zu setzen, um die Möglichkeiten zu erörtern.

 

Artikel 14. Lieferfrist

14.1.          Die dem Kunden angezeigte Lieferfrist ist nicht als äußerste Frist zu betrachten.

14.2.          Eine Überschreitung der Lieferfrist berechtigt die Organisation nicht dazu, den Vertrag kostenlos aufzulösen oder irgendeinen anderen Ausgleich zu verlangen.

14.3.          Die Lieferfrist beginnt, nachdem Mavanti die Bestellung bestätigt hat und alle zur Vertragsdurchführung erforderlichen Daten per E-Mail bei Mavanti vorliegen.

14.4.          In dem Falle, wo eine erwähnte Lieferfrist infolge eines Ereignisses, das faktisch nicht in der Macht von Mavanti steht und nicht ihrem Tun und/oder Unterlassen zugeschrieben werden kann, so wie dies u.a. in Artikel 19 dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen beschrieben worden ist, wird diese Frist automatisch um jene Periode verlängert, die infolge eines derartigen Ereignisses überschritten wurde.

14.5.          Wenn Mavanti die vom Verbraucher aufgegebene Bestellung nicht innerhalb von 30 Tagen, nachdem die Bestellung über die Website aufgegeben worden ist, liefern kann, so wird Mavanti den Verbraucher darüber per E-Mail informieren und hat der Verbraucher das Recht, den Vertrag kostenlos aufzulösen, es sei denn, dass ausdrücklich eine längere Lieferfrist mit dem Verbraucher vereinbart worden ist.

 

Artikel 15. Beanstandungen

15.1.          Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferten Produkte und die Verpackung unverzüglich bei Ablieferung zu kontrollieren. Der Kunde sollte insbesondere prüfen:

  1. ob die richtigen Produkte geliefert worden sind;
  2. ob die richtige Anzahl Produkte geliefert worden ist;
  3. ob die Produkte den Qualitätsanforderungen entsprechen und den Anforderungen, die an eine normale Nutzung gestellt werden dürfen.

15.2.          Beanstandungen sind möglichst bald nach Lieferung gegenüber Mavanti bekanntzugeben.

15.3.          Der Kunde ist verpflichtet, Mavanti die Möglichkeit zu erteilen, eine Beanstandung zu kontrollieren. In diesem Rahmen kann Mavanti vom Kunden verlangen, dass derselbe das Produkt zurückschickt. Die Tatsache, dass Mavanti dazu übergeht, eine Beanstandung zu prüfen, bedeutet nicht, dass Mavanti anerkennt, dass das Produkt mangelhaft ist.

15.4.          Wenn der Kunde nachweist, dass das gelieferte Produkt zum Zeitpunkt der Lieferung mangelhaft war, so wird Mavanti das Produkt reparieren oder ein Ersatzprodukt liefern, es sei denn, dass dies unmöglich ist oder unverhältnismäßig sein würde. Ist eine Reparatur oder ein Ersatz nicht möglich, so wird eine angemessene Preisminderung vorgenommen werden.

15.5.          Die Haftbarkeit von Mavanti beschränkt sich jederzeit auf das, was in Artikel 18 erfasst worden ist.

15.6.          Ein Mangel an einem Produkt berechtigt den Kunden nicht dazu, die gesamte Bestellung, von dem das Produkt ein Bestandteil ist, zu verweigern.

15.7.          Beanstandungen über das gelieferte Produkt werden nicht (weiter) berücksichtigt, wenn:

  1. Mängel auf unsachgemäße Nutzung zurückzuführen sind;
  2. vom Kunden und/oder von Dritten Arbeiten und/oder Änderungen und/oder Reparaturen am Produkt vorgenommen worden sind;
  3. geringfügige handelsübliche Abweichungen in Bezug auf Abmessung, Farbe, Qualität, Form und dergleichen vorliegen.

 

Artikel 16. >Zahlung

16.1.          Die über die Website bestellten Produkte können auf nachstehende Weisen bezahlt werden:

  1. Sofort;
  2. Creditcard;
  3. Maestro;
  4. Klarna Rechnung;
  5. Paypal.

16.2.          Wenn der Kunde die von Mavanti erhaltene Rechnung nicht rechtzeitig bezahlt, so ist der Kunde sofort in Verzug und werden dem Kunden die gesetzlichen (Handels-)Zinsen in Rechnung gestellt. Sämtliche gerichtlichen und außergerichtlichen Einzugsspesen, die Mavanti verursachen soll, um die Forderungen an den Kunden einzuziehen, fallen dem Kunden zur Last. Die außergerichtlichen Einzugsspesen werden bei einer Organisation auf 15% der Hauptsumme mit einem Mindestbetrag von € 100,- festgesetzt. Bei einem Verbraucher werden die außergerichtlichen Einzugsspesen gemäß dem Gesetz über die Einzugsspesen festgesetzt.

16.3.          Im Falle einer Liquidation, eines Konkurses, einer Pfändung oder eines Zahlungsaufschubs des Kunden sind die Forderungen von Mavanti an den Kunden sofort fällig.

16.4.          Jede vom Kunden geleistete Zahlung dient zunächst als Begleichung der schuldigen Zinsen und daraufhin zur Begleichung der angesichts der Beitreibung anfallenden Kosten. Erst nach Begleichung dieser Beträge dient eine vom Kunden geleistete Zahlung zur Begleichung der offenen Hauptsumme.

16.5.          Reklamationen angesichts der Rechnung sind innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsdatum schriftlich oder per E-Mail bei Mavanti einzureichen. Reklamationen angesichts der Rechnung schieben die Zahlungsverpflichtung nicht auf.

 

Artikel 17. Eigentumsvorbehalt

17.1.          Alle gelieferten und noch zu liefernden Produkte bleiben ausschließlich das Eigentum von Mavanti, bis alle Forderungen, die Mavanti an den Kunden hat oder erwerben wird, in voller Höhe bezahlt worden sind.

17.2.          Solange das Eigentum der Produkte nicht auf den Kunden übergegangen ist, darf der Kunde die Produkte nicht:

  1. verpfänden;
  2. Dritten irgendein Recht dazu einräumen;
  3. außerhalb seiner gewöhnlichen Betriebsausübung weiterverkaufen.

17.3.          Der Kunde ist verpflichtet, die Produkte, die unter Eigentumsvorbehalt abgeliefert sind, mit der erforderlichen Sorgfalt und als erkennbares Eigentum von Mavanti aufzubewahren. Der Kunde sollte stets all das vornehmen, was angemessenerweise von ihm erwartet werden darf, um die Sicherheitsrechte von Mavanti abzusichern.

17.4.          Sollte der Kunde seine Verpflichtungen gegenüber Mavanti nicht oder nicht vollständig erfüllen und im Falle einer Auflösung aus welchem Grund auch immer, so ist Mavanti berechtigt, alle Produkte, die unter Eigentumsvorbehalt stehen, ohne vorherige Inverzugsetzung oder gerichtliche Intervention zurückzunehmen, unbeschadet des Rechts von Mavanti, einen vollständigen Schadenersatz zu verlangen.

17.5.          Möchte Mavanti ihr Recht in Anspruch nehmen, so wie in diesem Artikel beschrieben, so ist der Kunde verpflichtet, Mavanti Zugang zu allen Orten zu gewähren, an denen die Produkte von Mavanti sich befinden. Sämtliche Kosten, die Mavanti verursachen muss, um die Produkte zurückzunehmen, fallen dem Kunden zur Last.

17.6.          Bei Pfändung, Zahlungsaufschub oder Konkurs wird der Kunde Mavanti darüber unverzüglich informieren und den unter Beschlag nehmenden Gerichtsvollzieher, Sachwalter oder den Konkursverwalter auf die (Eigentums-)Rechte von Mavanti hinweisen.

17.7.          Die in diesem Artikel genannten Bestimmungen lassen die sonstigen Mavanti zustehenden Rechte unberührt.

 

Artikel 18. Haftbarkeit und Verjährung

18.1.          Mavanti kann nicht dazu verpflichtet werden, irgendeinen Schaden zu vergüten, der direkt oder indirekt auf Folgendes zurückzuführen ist:

  1. ein Ereignis, dass faktisch nicht in ihrer Macht steht und somit nicht ihrem Tun und/oder Unterlassen zugeschrieben werden kann, so wie in Artikel 19 beschrieben;
  2. irgendeine Handlung oder irgendein Versäumnis des Kunden, dessen Untergebenen oder aber von anderen Personen, die von dem Kunden oder in dessen Namen beschäftigt worden sind.

18.2.          Mavanti haftet nicht für einen eventuellen Schaden, der wohl oder nicht durch eine vorübergehende Nichtverfügbarkeit der Bestellmöglichkeit, Unerreichbarkeit oder Entfernung ihrer Website wegen Wartungsarbeiten oder sonst wie verursacht worden ist.

18.3.          Mavanti haftet nicht für einen Schaden, von welcher Art auch immer, dadurch, dass Mavanti von vom Kunden bereitgestellten unrichtigen und/oder unvollständigen Daten ausgegangen ist.

18.4.          Mavanti haftet nicht für eine Verunstaltung oder einen Verlust von Daten infolge eines Versands der Daten mit Hilfe von Telekommunikationseinrichtungen.

18.5.          Auf keinen Fall haftet Mavanti für einen Schaden, der dadurch entstanden oder verursacht ist, dass das gelieferte Produkt zweckentfremdet oder im Widerspruch zu den Nutzungsanweisungen benutzt worden ist.

18.6.          Mavanti haftet niemals für einen indirekten Schaden, darunter Folgeschaden, entgangenen Umsatz, entgangenen Gewinn, entgangene Einsparungen, Rufschaden, auferlegte Bußgelder und Schaden durch Betriebsstagnation.

18.7.          Sollte Mavanti für irgendeinen Schaden haftbar sein, so ist die Haftbarkeit von Mavanti beschränkt auf den Betrag, der sich auf die vom Versicherer von Mavanti ausgeschüttete Leistung beläuft. Sollte der Versicherer in irgendeinem Fall keine Leistung ausschütten oder der Schaden nicht von der Versicherung gedeckt werden, so ist die Haftbarkeit von Mavanti, soweit dies nicht irgendeiner zwingend rechtlichen Gesetzesbestimmung zuwiderläuft, auf den Rechnungsbetrag beschränkt, oder aber auf jenen Teil des Vertrages, auf den sich die Haftbarkeit bezieht.

18.8.          Mavanti hat jederzeit das Recht, wenn und soweit möglich, den Schaden des Kunden rückgängig zu machen oder einzuschränken.

18.9.          Forderungsrechte und sonstige Befugnisse der Organisation aus welchem Grunde auch immer gegenüber Mavanti werden auf jeden Fall nach Auslaufen eines einzigen Jahres hinfällig, gerechnet ab dem Moment, wo sich eine Tatsache ereignet, die veranlasst, dass die Organisation diese Rechte und/oder Befugnisse gegenüber Mavanti geltend machen kann. Für den Verbraucher gilt eine Verjährungsfrist von 2 Jahren.

 

Artikel 19. Höhere Gewalt

19.1.          Höhere Gewalt auf Seiten von Mavanti liegt unter anderem vor, wenn Mavanti daran gehindert wird, ihre vertraglichen Verpflichtungen oder die Vorbereitung derselben infolge nachstehender Ereignisse zu erfüllen: Aufruhr, Krieg und Kriegsgefahr, Krawalle, Terrorismus, Feuer, Diebstahl, Wasserschaden, Überschwemmung, Epidemien, Arbeitsstreiks, behördliche Maßnahmen, Witterungsverhältnisse, Internetstörung, Stromstörung, Betriebsstörung, Ein- und Ausfuhrbehinderungen, Sperrungen, Transportschwierigkeiten, Virusinfektion oder Computerfriedensbruch durch Dritte und Änderungen in gesetzlichen Regelwerken.

19.2.          Unter höherer Gewalt ist zugleich ein nicht vorwerfbares Versäumnis eines Lieferanten von Mavanti zu verstehen.

19.3.          Soweit Mavanti zum Zeitpunkt, wo die höhere Gewalt eingetreten ist, mittlerweile teilweise ihre vertraglichen Verpflichtungen erfüllt hat oder in der Lage ist, diese zu erfüllen und dem erfüllten bzw. noch zu erfüllenden Teil ein selbständiger Wert beigemessen werden kann, ist Mavanti berechtigt, den bereits erfüllten bzw. noch zu erfüllenden Teil separat in Rechnung zu stellen.

19.4.          Wenn eine Vertragsdurchführung wegen höherer Gewalt vorübergehend unmöglich ist, berechtigt dies der Organisation nicht dazu, den Vertrag kostenlos aufzulösen.

 

Artikel 20. Aufschub und Auflösung

20.1.          Mavanti ist berechtigt, die Vertragsdurchführung mit sofortiger Wirkung aufzuschieben, wenn Mavanti nach Vertragsabschluss zur Kenntnis gekommene Umstände einen triftigen Grund zur Befürchtung darstellen, dass der Kunde die Verpflichtungen nicht erfüllen wird.

20.2.          Mavanti ist befugt, den Vertrag aufzulösen, wenn der Kunde die vertraglichen Verpflichtungen nicht oder nicht vollständig erfüllt und der Kunde einer ihm zugesandten Inverzugsetzung keine Folge leistet. Wenn eine Erfüllung dauerhaft unmöglich ist, so kann auf eine Inverzugsetzung verzichtet werden.

20.3.          Fernerhin ist Mavanti befugt, den Vertrag aufzulösen, wenn sich Umstände ergeben, die einen derartigen Charakter aufweisen, dass eine Vertragserfüllung unmöglich ist oder nach Maßstäben von Recht und Billigkeit nicht länger abverlangt werden kann oder aber wenn sich sonst wie Umstände ergeben, die einen solchen Charakter aufweisen, dass eine ungeänderte Beibehaltung des Vertrages angemessenerweise nicht erwartet werden darf.

20.4.          Mavanti ist befugt, den Vertrag aufzulösen, wenn der Kunde einen Zahlungsaufschub beantragt oder dieser dem Kunden gewährt wird, wenn der Konkurs über den Kunden verhängt wird oder eine Konkursanmeldung eingereicht wird, wenn der Kunde nicht in der Lage ist, seine Schulden zu begleichen, zu einer Beendigung oder Liquidation seines Unternehmens übergeht, der Überprüfung eines Konkursverwalters unterworfen wird oder in dem Falle, wo ein Sachwalter bestellt wird.

20.5.          Wird der Vertrag aufgelöst, so sind die Forderungen von Mavanti an den Kunden unverzüglich fällig. Wenn Mavanti die Erfüllung der Verpflichtungen aufschiebt, behält sie ihre gesetzlichen und vertraglichen Ansprüche.

20.6.          Mavanti behält stets das Recht, einen Schadenersatz zu fordern.

 

Artikel 21. Geheimhaltung

21.1.          Beide Parteien sind verpflichtet, Stillschweigen über alle vertraulichen Informationen zu bewahren, die sie im Rahmen ihres Vertrages gegenseitig oder aus anderer Quelle in Erfahrung gebracht haben. Informationen gelten als vertraulich, wenn dies von der anderen Partei mitgeteilt worden ist oder wenn dies aus der Art der Informationen hervorgeht. Die Partei, die vertrauliche Informationen erhält, wird diese lediglich für den Zweck nutzen, wofür diese erteilt worden sind.

21.2.          Wenn aufgrund einer gesetzlichen Bestimmung oder eines Gerichtsurteils Mavanti verpflichtet ist, vertrauliche Informationen an vom Gesetz oder vom zuständigen Gericht zu bezeichnende Dritte zu erteilen, und Mavanti sich diesbezüglich nicht auf ein gesetzliches oder aber vom zuständigen Gericht anerkanntes oder erlaubtes Verweigerungsrecht berufen kann, so ist Mavanti nicht zu einer Schadensvergütung oder Entschädigung verpflichtet, und ist der Kunde nicht berechtigt, den Vertrag aufgrund irgendeines dadurch anfallenden Schadens aufzulösen.

 

Artikel 22. Geistige Eigentumsrechte

22.1.          Jedes geistige Eigentumsrecht, darunter das Urheberrecht, in Bezug auf die Website, die Software, Fotos, Abbildungen, Zeichnungen, Texte, Marken, Handelsnamen, der einheitliche Unternehmensstil und die Logos und dort, wo es von Mavanti an den Kunden erteilte Daten betrifft, verbleibt bei Mavanti oder bei ihrem Lizenzgeber bzw. ihren Lizenzgebern. Der Kunde hat die geistigen Eigentumsrechte von Mavanti und von ihren Lizenzgebern jederzeit zu respektieren.

22.2.          Mavanti behält sich das Recht vor, die für den Kunden durchgeführten Arbeiten zwecks eigener Promotion zu nutzen, es sei denn, dass die Parteien ausdrücklich etwa anders vereinbart haben. Daher hat Mavanti das Recht, ein oder mehrere Fotos von der fertiggestellten Arbeit auf ihrer Website zu platzieren.

 

Artikel 23. Personendaten

23.1.          Mavanti verarbeitet Personendaten im Einklang mit der AVG, der allgemeinen Personenschutzverordnung. Für weitere Informationen zur Verarbeitung von Personendaten kann der Kunde die Datenschutzbestimmungen von Mavanti einsehen, siehe https://www.mavanti.nl/privacy-statement.

 

Artikel 24. Anwendbares Recht und zuständiges Gericht

24.1.          Auf Verträge zwischen Mavanti und dem Kunden findet ausschließlich das Recht der Niederlande Anwendung. Die Anwendbarkeit des (Wiener) UN-Kaufrechts wird ausgeschlossen.

Alle Streitigkeiten angesichts von Verträgen zwischen dem Kunden und Mavanti werden dem zuständigen Gericht vorgelegt werden, in dem Bezirk, wo Mavanti ihren Sitz hat. Der Verbraucher hat einen (1) Monat Zeit, nachdem Mavanti sich schriftlich gegenüber dem Verbraucher auf diese Klausel berufen hat, sich zwecks Streitschlichtung für den nach dem Gesetz zuständigen Gericht zu entscheiden.